In diesem Artikel zeige ich dir zwei einfache Möglichkeiten, einen Solarladeregler im Caddy an die Starterbatterie anzuschließen. Diese sind gerade dann gut, wenn du an der Fahrzeugelektronik möglichst keine Änderungen vornehmen möchtest, da es sich zum Beispiel um ein Leasing-Fahrzeug handelt oder du den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs nicht schmälern möchtest.

Anschluss an die 12V Dosen aka Zigarettenanzünder

Die 12V Dosen sind zumindest ab dem Caddy IV mit Dauerplus versorgt. Das heißt, sie stehen unabhängig von der Zündung dauerhaft unter Spannung. Das ist Voraussetzung für den Anschluss eines Solarreglers. Für den elektrischen Anschluss besorgst du dir einen 12V Stecker wie diesen hier*:

Das abgeschnittene Ende verbindest du mit dem Eingang für die Batterie am Solarladeregler. Den 12V Stecker kannst du nun überall dort einstecken, wo das Fahrzeug eine 12V Buchse hat. Mein bevorzugter Ort war die Buchse an der Mittelkonsole, da mein Solarladeregler hinter dem Fahrersitz verbaut ist.

Hinweis: Laut VW Handbuch ist ein Einspeisen von Spannung über die 12V Buchsen nicht erlaubt, da dies Schäden an der Fahrzeugelektronik verursachen könnte. Ich hatte die Konfiguration über die 12V Buchsen ca. ein Jahr in Betrieb ohne jegliche Schäden an der Elektronik. Das mache ich an zwei wichtigen spannungsgetriebenen Funktionen fest, die sicherlich die ein oder andere Diagnose im Bordnetz verankert haben: Motor-Start-Stopp und das Rekuperieren bzw. die dynamische Ladespannungsanpassung in Rollphasen. Diese beiden Funktionen laufen nach wie vor einwandfrei.

Überschreiten die Spannungen die beim Laden üblichen Spannungen oder Spannungsspitzen, die beim Fahren auftreten, muss natürlich mit Schäden an der Elektrik gerechnet werden.

Anschluss mittels Stromdieb

Die in meinen Augen deutlich elegantere Lösung ist der Einsatz eines Stromdiebs*. Mittels Stromdieb kannst du die Spannung direkt am Sicherungskasten abgreifen. Zusätzlich hat der Stromdieb eine integrierte Sicherung, die ein abzweigendes Kabel bereits möglichst früh am Verzweigungspunkt gegen Kurzschluss sichert.

Nun suchst du dir mit einem Multimeter* einen freien Sicherungsplatz, der Dauerplus hat. Hast du einen Steckplatz gefunden, steckst du den Stromdieb testweise ein, um zu prüfen, ob alles passt. Das ganze sollte dann so wie auf dem Foto aussehen.

Stromdieb im VW Caddy

Anschließend verlängerst du das Kabel, um es bis zum Solarladeregler zu führen und dort anzuschließen.

Verlegung des Pluskabels zum Fahrersitz
Minimalinvasive Kabelverlegung zum Fahrersitz

Zum Schluss steckst du den Stromdieb wieder an.

Den Masseanschluss für den Solarregler kannst du über eine metallische Verbindung zur Autokarosserie herstellen. Hierfür kommen zum Beispiel das Sitzgestell in Frage oder auch Schrauben, die du unter den Verkleidungen findest. In meinem Fall habe ich die Schraube für das Halteblech des Solaladeregler benutzt. Zugegeben eine nicht ganz saubere Lösung, da der Lack evtl. einen Spannungsabfall an der Verbindung bewirken könnte.

Anschluss des Massekabels am Sitzgestellt

Besser wäre es, das Massekabel an einem der zahlreichen Gewinde zu befestigen, die im Caddy zum Beispiel im linken Bereich der Mittelkonsole (siehe oberes Foto) oder auf der linken Seite des Dashboards hinter der Abdeckung vorhanden sind.

Massepunkte auf der linken Seite des Dashboards
Gewindestifte, die man als leicht zugängeliche Massepunkte verwenden kann

Schreib‘ doch gerne in die Kommentare, ob dir die oben genannten Tipps weitergeholfen haben oder wie du deine elektrischen Verbraucher anschließt. Wo du dir die Spannung holst und welche Massepunkte du benutzt.