Dieselstandheizung

Die klassische Dieselstandheizung ist bei den meisten Herstellern optional bestellbar. Sie kostet meist zwischen 700 und 1000 Euro ab Werk. Die Heizung wärmt den Kühlwasserkeislauf des Motors und gibt über den Wärmetauscher im Innenraum Wärme ins Innere des Autos ab. Nachteil der Dieselwasserheizung ist einerseits ihr hoher Energiebedarf. Es müssen sowohl die Kühlwasserpumpe als auch das Innenraumgebläse mit Energie versorgt werden. Andererseits haben die Wasserheizung meist eine Maximallaufzeit, die für Camping im Winter oft nicht ausreichend ist.

Dieselluftheizung – fest verbaut

Die fest verbaute, dieselbetriebene Luftheizung ist der Klassiker unter den Campingheizungen. Sie erwärmt die Luft direkt und gibt diese an den Innenraum des Fahrzeugs ab. Die Kosten ab Werk betragen ca. 2000 Euro. Sie besticht durch eine perfekte Integration in das Fahrzeug und einfache Bedienung. Das Rundum-Sorglospaket!

Dieselluftheizung – in der Box

Möchtest du dein Fahrzeug nicht mit einer Luftheizung nachrüsten, hast du auch die Möglichkeit, die Heizung in einer Kiste zu verbauen und die warme Luft mittels Schlauch durch das Fenster oder die Tür ins Innere des Vans zu leiten. Hierfür bieten sich besonders die günstigen Chinaheizungen ab ca. 100 Euro an. Auf dieser Seite findest du auch eine ausführliche Baubeschreibung einer Standheizungskiste.

Gasheizung

Gasheizungen z.B. von der Firma Truma, sind gerade in den größeren Campingmobilen üblich. Mit der fest verbauten großen Gasflasche muss man jedoch regelmäßig zur Gasprüfung beim TÜV.

Holzofen

Wer sich nicht davor scheut ein Loch in das Dach seines Campers für den Kamin zu schneiden, kann auch einen kleinen Holzofen im Camper installieren. Es muss jedoch für genügend Frischluftzufuhr gesorgt werden, da das Feuer im Kamin den Sauerstoff im Camper verbraucht.

Backsteinheizung

Schamottsteine speichern Wärme besonders gut. Nicht umsonst werden diese beim Bau von Öfen verwendet. Ob sie jedoch dazu geeignet sind, einen Camper auf Temperatur zu halten, wage ich zu bezweifeln.

Notstromaggregat mit Heizlüfter

Mit einem Notstromaggregat außerhal des Campers lässt sich ein Heizlüfter im Camper betreiben. Charmante Lösung, wäre da nicht der Lärm des stinkenden Energieerzeugers.

Heizaufsatz für Gaskocher

Heizaufsätze für Gaskocher, z.B. von der Firma CampingGaz, werden auf den Kocher gesteckt und von der Gasflamme erhitzt. Der Aufsatz sorgt dafür, dass die Wärme nicht nur nach oben steigt, sondern auch vom Aufsatz direkt abgestrahlt wird. Auf Grund des Verbrennungsprozesses des Gases im Innenraum besteht erhöhte Erstickungsgefahr.

Teelichtofen

Ein Teelicht hat eine Wärmeleistung von ca. 60 Watt. Verwendet man mehrere davon kommt man auf eine ansehnliche Heizleistung. Stülpt man noch einen Tontopf darüber, wird die Wärme angenehmen abgestrahlt. Aber Vorsicht: Es besteht erhöhte Erstickungsgefahr im Camper. Und das Wachs in der Luft könnte Verklebungen in der Lunge verursachen. Schöne Umsetzungen sind auf Instagram mit dem Hashtag #Teelichtofen zu finden.